IM TALK: Machtmiss­brauch in der Kirche

IM TALK: Machtmiss­brauch in der Kirche

Manipulation und geistlicher Missbrauch sind oft Resultat von Machtmissbrauch. Dieser geschieht bei Mitarbeitenden, Vollzeit-Angestellten oder bei Teilnehmenden. Für die Kirche ist es ein Tabuthema, es wird nicht thematisiert, hingeschaut, eher unter den Teppich gewischt und sehr subjektiv und einseitig betrachtet. Vor allem bei Freikirchen, welche eine starke Vision verfolgen, auf Finanzen und Mitarbeit angewiesen sind, damit die Kirche wächst, findet im Hintergrund schleichend, versteckt und gezielt, Manipulation statt – von Aussen schwer erkennbar! Welche Persönlichkeitsstrukturen sind typisch für TäterInnen und Opfer? Wie lässt sich manipulative Kommunikation erkennen? Wie kann man sich davor schützen? Welche „Alarmzeichen“ weisen auf Geistlichen Missbrauch hin?

Ich berate und begleite verschiedenste Menschen, psychologisch und berufsberaterisch, welche als ehemalige Vollzeitangestellte oder Mitarbeitende, Geistlichen Missbrauch und Machtmanipulation oft massiv erlebt haben, begleitet von psychosomatischen Symptomen.

Ich Psychologe im Talk beim Radio LIFE-Channel ERF und beim Radio Maria.

https://lifechannel.ch/radio/geistlicher-missbrauch/

https://www.radiomaria.ch/de/podcasts?info=202006231000&page=1&title=Lebenshilfe

Die warm­herzige Person

Die warm­herzige Person

In der Beratung begegne ich oft Personen, welche sehr warmherzig veranlagt sind. Warmherzige Personen sehnen sich nach

  • vertrauensvollem Nahkontakt
  • arbeiten gerne im Team
  • sind grosszügig zu Andern; entschuldigen deren Fehler und Fehlverhalten
  • sind aufopfern, dienend und bescheiden
  • Menschen mit hoher Warmherzigkeit helfen oft an verschiedensten Fronten. Mühe bereitet ihnen
  • das Nein sagen, aus „Angst“ Beziehungen zu verlieren, nicht mehr geliebt und anerkannt zu werden.

INTERVENTIONEN

  • Fragen Sie sich zuerst OB eine Hilfe benötigt wird, reagieren sie nicht zu schnell!
  • Ueben Sie die Gegendimension von Warmherzigkeit, nämlich Sachlichkeit.
  • Begründen Sie nicht WESHALB sie NEIN SAGEN! – sagen Sie einfach freundlich NEIN!
  • Gute Freunde akzeptieren auch ein Nein!
  • Lernen sie sich warmherzig abzugrenzen und NEIN zu sagen.